Weshalb imkern?

Die Philosophie hinter der Imkerei

Das Imkern

Mit dem Imkern ist es so eine Sache: Wenn es dich einmal gepackt hat, dann bist du voll im Fieber.

 

Das Wunderbare am Imkern ist, dass du der Herr oder die Herrin über dein Volk sein kannst - du bist Manager und Doktor deines Volks .

Du lernst allgemein sehr viel über die Natur und Umwelt. Die verschiedenen komplexen Abläufe zwischen Bestäubung, Befruchtung, Ernte und Ertrag 

scheinen dir auf einmal klar und logisch. Zu alldem kommt noch dazu, dass du mit einem uralten Wesen zusammenarbeiten darfst, welches schon seit Jahrtausenden

existiert und unsere Umwelt farbiger macht. Nicht zuletzt bekommst du jedes Jahr eine süsse Belohnung für deine Bemühungen.

 

Wir drei sind verhältnismässig jung, doch all diese Gründe und noch viele mehr haben uns ermutigt, die Imkerei zu betreiben. Sie ist für uns zu einer riesigen Leidenschaft geworden, und wir sind mehr als dankbar, dass wir Imker sein dürfen.

 

 

 



Wenn ich zu meinem Stande geh

 

Wenn ich zu meinem Stande geh 

Und tausend Bienen um mich seh 

Und hör das altvertraute Summen, 

Dann müssen Leid und Gram verstummen. 

Dann denk ich nicht an Gut und Geld, 

Nicht an den Hader in der Welt, 

Nicht an den Lärm auf allen Gassen, 

Nicht an der Feinde grimmes Hassen, 

Noch an der Freunde Neid und Spott; 

Dann dank ich still nur meinem Gott, 

Daß er im Tollhaus dieser Erden 

Dies Heim des Friedens mir lies werden. 

Kehr ich vom Bienenstand zurück, 

Ist aufgehellt der trübe Blick. 

Denn, was mir grau und schwer erschienen, 

Das gab ich meinen lieben Bienen. 

Die trugens in die Luft hinaus, 

Gleich allem Schmutz aus ihrem Haus, 

Und was sie mir dafür gegeben, 

Ist neue Kraft zu frohem Leben. 

 

von Edmund Herold "Der Bienen-Narr" 


Der Bienenstich

Viele sicherlich gute Imker sind schon an der grossen Hürde des Bienenstiches gescheitert. Eine Allergie kann beim ersten Stich oder auch erst nach Jahren auftreten, ihre Auswirkung kann von mittelstarken Schwellungen bis zum Herzversagen führen. Ist man einmal allergisch, kann man nur mit einer mühsamen Therapie aktiv dagegen vorgehen. Doch wenn man diese Schwelle überschritten hat, ist ein Bienenstich nichts weiter als ein kleiner “Pickser“. Die meisten Bienen besitzen einen Stachel, doch es gibt auch „Stechimmen“ in Amerika, welche über keinen Wehrstachel verfügen. Einmal bekam ich einen freundschaftlichen Rat von einem Imker: Er empfahl mir, niemals Bananen beim Stock zu essen. Sticht eine Biene zu, verbreitet sich ein bananenartiger Geruch, welcher weitere Bienen motiviert, zuzustechen. Daher kann der Verzehr von Bananen, in der Nähe von Bienen, fatal enden.

Folge uns:

Frag den Imker!

Hast du eine brennende Frage zum Thema Bienen, Hummeln, Honig oder Ähnlichem gehabt. Dann ist jetzt deine Chance!

In einem Live-Chat  mit einem Imker beantwortet er dir innerhalb deine Fragen innert kürzester Zeit!

 

Klicke einfach auf den gelben Balken um eine Frage zu stellen!

Teile diese Webseite: